in

Das Glastonbury Festival

Ein Muss für alle Fans von Musik und darstellender Kunst

fb.com/glastonburyofficial

Lust auf etwas Außergewöhnliches? Dann nichts wie hin zum legendären Glastonbury Festival in Good Old England, einem der ältesten und größten Open-Air-Events in England, das vom 21. bis zum 25. Juni 2017 in der Nähe von Glastonbury stattfindet. Das Besondere an der Veranstaltung? Die Location ist eine Milchfarm in Pilton im Südwesten Englands. Neben Live-Bands erlebst du dort Spaß und Unterhaltung in Form von darstellender Kunst wie Theater, Comedy, Zirkus und Tanz und machst spirituelle Erfahrungen neuer Art.

Das Glastonbury Festival

Im Jahr 1970 fand erstmals ein Open-Air-Festival auf der Milchfarm von Michael Eavis in der Nähe von Glastonbury statt. Damals trug es noch den Namen Pilton Pop, Blues & Folk Festival. Im Eintrittspreis von einem Pfund war kostenlos Milch enthalten – eine urige Idee, echt britischer Humor. Bereits das erste Event zog etwa 1500 Besucher an, was natürlich prominenten Künstlern wie etwa Marc Bolan oder Al Stewart zu verdanken war, aber eben auch der einzigartigen Location in Pilton im malerischen Somerset. Im Folgejahr fand gleich ein weiteres Musikfestival statt, dieses Mal unter dem Namen Glastonbury Fayre. Im Jahr 1981 entwickelte Michael Eavis dann das bis heute geltende Konzept der Veranstaltung, die seitdem von ihm zum großen Teil allein unter dem Namen Glastonbury Festival organisiert wird. Milch gibt es heute nicht mehr gratis, aber der ursprüngliche Charme ist erhalten geblieben. Nicht umsonst wird das Happening gern als englisches Woodstock bezeichnet. Hier findet jeder eine Möglichkeit, mal so richtig abzurocken und den Kopf vom Alltag freizupusten. Mittlerweile hat die Open-Air-Veranstaltung sogar den Ruf, eines der größten und besten Musikfestivals der Welt zu sein. Das Besondere: Im Gegensatz zu anderen Festivals wird nicht nur ein Musik-Style geboten. So ist neben Rock zum Beispiel auch Folk, Jazz oder etwa Hip-Hop, Drum and Bass vertreten. Kurzum: ein Festival für jeden Geschmack und alle Sinne, und das drei Tage in Folge auf bis zu 100 Bühnen. Neben namhaften Künstlern verschiedenster Stilrichtungen sind übrigens auch Newcomer willkommen. Auf der BBC Introducing Stage werden zum Beispiel junge, noch unbekannte Bands vorgestellt.

Die Green Fields: Mystik, Spiritualität und Visionen für eine grüne Zukunft

Das Glastonbury Festival wird nicht ohne Grund mit Woodstock verglichen. Love und Peace sind wohl die zwei Begriffe, mit denen sich die friedliebende Atmosphäre des Festivals am besten beschreiben lässt. Auf dem Festivalgelände findest du diverse Areas, die sogenannten Green Fields, in denen du auf einzigartige Weise entspannen und chillen kannst. Das Healing Field ist zum Beispiel wie ein Mandala aufgebaut mit Kreisen, die die Elemente Feuer, Erde, Wind und Wasser symbolisieren. In anderen Areas besteht die Möglichkeit, an Veranstaltungen wie Yoga, Meditation oder Tai-Chi teilzunehmen und sich von den einzigartigen Vibes mittragen zu lassen. Falls auch du die Vision von einer grünen Zukunft teilst, solltest du nicht versäumen, an einem der vielen Workshops teilzunehmen, in denen das Thema Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert einnimmt. Und wer seinen Nachwuchs mitbringen möchte – keine Sorge, in der Green Kids Area werden auch die kleinen Monster mit Sicherheit ihren Spaß haben.

Mehr zu diesem Event beim Veranstalter oder alle Events auf MakeNoise.

Was hältst du von diesem Beitrag?

0 Likes
Upvote Downvote

Written by Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nadia Rose Cover

Nadia Rose – Die Bombe aus Croydon UK